Verein Aktuell
Offizielles Mitteilungsblatt des SV Bolheim

SVB Newsletter
06/2017
05/2017




 

Archiv

SV Bolheim

DTB_Gymwelt_08_300 Pluspunkt 3a9359f048
Pikto_Fussball02
Pikto_Tischtennis02 Pikto_Schiessen02 Pikto_Kegeln02 Pikto_Wintersport02
Pikto_Tennis02
Pikto_Handball02 Pikto_Gymnastik02 Pikto_Radsport02
Pikto_Turnen02
Berlin-Reise 2017

Bolheimer Sportler
zu Besuch im Berliner Olympiastadion

(UK) Mit dem Bus fuhren einige Sportler und Gäste des SV Bolheim am vergangenen Wochenende zu einer sportpolitischen Bildungsreise in die Hauptstadt nach Berlin. Anlass der Reise war, dass man von Hertha BSC Freikarten für das Bundesligaspiel gegen RB Leipzig erhalten hatte. Auf dem Programm stand zudem eine Stadtrundfahrt sowie auch, auf Einladung unseres Bundestagsabgeordneten Roderich Kiesewetter, ein Besuch im Bundestag.
Am frühen Freitagmorgen ging es vom Parkplatz des Vereinsheimes mit dem Bus ins rund 600 km entfernte Berlin. Nach fast 10 Stunden erreichte man das Ziel, das Hotel und Gästehaus „St. Michaels-Heim“ im Stadtteil Grunewald. Nach dem „Check In“ stand der Abend zur freien Verfügung, wobei uns unser Busfahrer freundlicherweise ins Zentrum zum Potsdamer Platz brachte. Von dort aus begab man sich in Gruppen quer durch Berlin Mitte.

IMG_1137

Reisegruppe des SV Bolheim vor dem Berliner Reichstagsgebäude

Am Samstag nach dem gemeinsamen Frühstück fuhr man dann zum Reichstagsgebäude. Nach den routinemäßigen Kontrollen beim Einlass nahm man auf der Besuchertribüne des deutschen Bundestages Platz. Dort bekam man von einem Mitarbeiter viele Informationen zur Arbeit der Bundestagsabgeordneten, der Sitzverteilung und vieles mehr. Außerdem hatte man die Gelegenheit auch Fragen zu stellen.

IMG_1114

Im deutschen Bundestag

IMG_1118

Blick von der Dachterrasse des Reichstages zum Kanzleramt

Es folgte eine dreistündige Stadtrundfahrt, dabei wurden durch einen organisierten Stadtführer den Teilnehmern die wichtigsten Punkte und Sehenswürdigkeiten unserer Bundeshauptstadt gezeigt und erklärt. Es wurde an zwei Orten jeweils ein kleinerer Stopp eingelegt, so hatte man Gelegenheit an Berlins prominentester Wurstbude dem „Curry 36“ sich eine Berliner Currywurst zu gönnen. Auch am längsten erhaltenen Stück der original Berliner Mauer hatte man die Möglichkeit sich dieses Bauwerk, welches keiner gebraucht hätte, mal aus nächster Nähe anzusehen.

IMG_1143

Bild aus dem Bus am „Checkpoint Charlie“

IMG_1155

Unser Bus an der Berliner Mauer

Angekommen an der Endstation der Stadtrundfahrt, dem Berliner Zoo, hatte man noch rund eineinhalb Stunden zur freien Verfügung. Einige besuchten das Kaufhaus KaDeWe andere genossen einen lauen Frühlingstag in Berlin vor der Gedächtniskirche bei etwas „Flüssigem“ oder aber gingen einfach auf eine kleinere „Sightseeing – Tour“.

IMG_1165

Unter den Linden mit Blick auf das Brandenburger Tor

IMG_1166

Schloss Bellevue

Im Anschluss brachte der Bus die Delegation aus Bolheim zum Olympiastadion, wo dann das Abendspiel der Fußball-Bundesliga zwischen Hertha BSC und RB Leipzig stattfand. Zu den über 62.000 Zuschauern zählten an diesem Abend auch die 44 Gäste aus Bolheim. Hierzu hatte man von Hertha BSC sehr gute Freikarten auf der Gegentribüne erhalten. Auch wenn das Spiel für die Hertha nicht von Erfolg gekrönt war, lies es sich der Co-Trainer von Hertha BSC Rainer Widmayer nicht nehmen, zu uns an die Bande zu kommen. Schließlich war es dank der guten Kontakte zu ihm erst möglich, die Karten für dieses Spiel zu bekommen.

IMG_1197

Fußballspiel Hertha BSC – RB Leipzig

IMG_1206

Handschlag zwischen Gerd Illenberger (li.) und dem Co-Trainer von Hertha BSC Rainer Widmayer (re.)

Eine kleinere Gruppe ließ sich dann wieder am Potsdamer Platz absetzen, der Rest begab sich dann zurück zur Unterkunft, von wo aus man dann in einer nahen gelegenen Pizzeria den Abend in gemütlicher Atmosphäre beendete.

Nach dem Frühstück am Sonntag machte man sich wieder auf die Heimreise und es war allen klar: Es waren drei wunderschöne Tage aber leider viel zu schnell vorbei und eine Reise ist Berlin allemal wieder wert! Uwe Keßler bedankte sich bei allen Teilnehmern der Reise, aber vor allem bei unserem sehr sympathischen Busfahrer der Fa. Grüninger, Jens Vegh, welcher mit dem sehr langen Vehikel sicher durch die Berliner Straßen sich bewegte und uns alle wieder gesund nach Hause brachte.

 

Bilder in Originalgröße als zip-Datei